A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
    Z    













 

Was hat
 Alltägliches  mit  Glück  zu tun ?



 Zitat
 
  
 
Das Glück, wenn es mir recht ist, liegt in zweierlei: Darin, daß man ganz da steht, wo man hingehört, und zum Zweiten und Besten in einem behaglichen Abwickeln des ganz Alltäglichen, also darin, daß man ausgeschlafen hat, und daß einen die neuen Stiefel nicht drücken. (Theodor Fontane)





 Beitrag
 
  
Von Niklas
Alltägliches als Zeichen für Ausgeglichenheit

Wenn wir uns selbst über Alltägliches und Selbstverständliches freuen können, wie beispielsweise darüber, dass wir sauberes Trinkwasser aus unserem Wasserhahn erhalten, oder unser Auto beim ersten Anlassversuch anspringt, haben wir es geschafft. Es ein Zeichen für absolute Ausgeglichenheit.Wir sind mit uns selbst und der Welt im Reinen. Nichts und niemand kann uns aus der Ruhe bringen.

Das ist für mich der Moment vollkommenen Glücks.





 Zitat
 
  
 
Glück kann etwas gewöhnliches "besonders" machen. (Unbekannt)





 Buchtipp
 
  
 
Asma, Stephen T.
Warum ich Buddhist bin und weshalb Sex, Steaks und Whisky dazugehören [2011]

Weg mit den Räucherstäbchen, hin zum Wesentlichen! Muss man als Buddhist nicht ganz viel Ruhe um sich haben? Die Tür zumachen, um in Achtsamkeit seine Möhren zu schnippeln, oder sich allein in die Berge zurückziehen, um in einer Höhle endlich richtig zu meditieren? Quatsch! Gerade in Momenten des alltäglichen Wahnsinns können wir uns mit Buddhas­Lehre besonders schnell in Richtung dauerhaften Glücks entwickeln. Wer den Buddhismus wirklich kennenlernen will, braucht keine Klangschalen, sondern nur dieses Buch.

Jetzt anschauen und/oder bestellen bei Amazon